Praktikum

Du bist in einer pädagogischen Ausbildung und möchtest die Arbeit bei den Strandfahrten kennenlernen?

Schüler, Auszubildende, Studierende und andere Interessierte können während der Sommerferien ein bis zu sechswöchiges Praktikum bei den Strandfahrten absolvieren. Die Aufgaben reichen von der Betreuung einer Kindergruppe im Tagesablauf bis zur Ausarbeitung und Durchführung von eigenen Projekten und können an die jeweiligen Interessen und Fähigkeiten angepasst werden. Einblicke in die Leitungsaufgaben wie Verwaltung und Logistik sind ebenfalls möglich.

Informationen zu Tagesablauf und Vorbereitungstreffen der Strandfahrten sind weiter unten auf der Seite zu finden. Unsere Fotogalerie gibt es hier.

Bei Interesse melde Dich gerne per Mail strandfahrten(Replace this parenthesis with the @ sign)awo-kiel.de oder unter 0431 77570 64 bei uns.

Hier einige Rückmeldungen von ehemaligen Praktikant_Innen:

„Das Praktikum eignet sich sehr gut, um die eigenen Stärken und Schwächen besser kennenzulernen. Es bietet die Möglichkeit, sich selbst auszuprobieren in einer Gruppenleitungsrolle, die Teamfähigkeit zu verbessern, Erfahrungen im Umgang mit Kindern zu machen und gestalterisch aktiv zu werden. Man gerät immer wieder in Situationen, in denen man improvisieren muss oder auch in Situationen, in denen man überfordert ist. Das Praktikum bietet die Chance, voll einzusteigen in den Betreuungsalltag, anstatt als Beobachterin mitzulaufen, wie es bei anderen Praktika üblich ist.“

Hanna, Studentin Pädagogik

 

„Die Woche, in der ich im Projektteam war, hat mir von allen am besten gefallen. Nicht nur durch die kreativen Gestaltungsmöglichkeiten, sondern zusätzlich aufgrund dessen, dass die Kinder aus eigenem Interesse teilnehmen und deshalb keine weitere Motivation benötigen.“

Holger, Student Soziale Arbeit

 

„Da ich sehr gerne mit Menschen zusammen bin, war dieses Praktikum genau das Richtige für mich. Mir machte es Freude zu sehen, dass die Kinder friedlich miteinander spielen. Egal ob deutsch, türkisch oder arabisch – bei den Strandfahrten kommen alle Kinder miteinander klar. Das Praktikum hat meine Erwartungen voll erfüllt!“

Trang, Studentin Soziale Arbeit

 

Tagesablauf und Allgemeines

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Kiel veranstaltet in den ersten fünf Wochen der Sommerferien im Jugenddorf Falckenstein in unmittelbarer Strandnähe eine Freizeitveranstaltung für Kinder von 6-12 Jahren. Unser Ziel ist es, den Kindern und Jugendlichen eine unbeschwerte und anregende Ferienfreizeit im Ausgleich zum (Schul-)Alltag zu ermöglichen. Jede Woche nehmen bis zu 270 Kinder an den Strandfahrten teil. Sie werden von hauptsächlich ehrenamtlichen Betreuer*innen in Gruppen von jeweils 20-25 Kindern durch den Tag begleitet. Die Leitung der Strandfahrten liegt in den Händen von zwei hauptamtlichen Sozialpädagog*innen.

Die Kinder werden morgens um 8 Uhr mit Bussen aus Kiel abgeholt. Nach der Ankunft beginnt der Tag mit gemeinsamen Singen, Tanzen und Ansagen beim Morgenkreis. Danach können die Kinder an verschiedenen Angeboten teilnehmen, spielen, toben, Wald und Strand erkunden. Passend zu dem jeweiligen Wochenthema wie „Olympia“ oder „Auf dem Jahrmarkt“ gibt es auf dem Gelände des Jugenddorfes eine große Auswahl an kreativen, sportlichen und erlebnispädagogischen Angeboten. Die Kinder werden tagsüber mit Mittagessen und getränken verpflegt. Der Tag endet gegen 16.30 Uhr mit dem Abendkreis. Anschließend wird die Heimreise angetreten.

Vorbereitungstreffen

Für alle Betreuer*innen und Praktikant*innen finden ab März regelmäßige Treffen statt, um sich untereinander kennenzulernen und gemeinsam auf den Einsatz im Sommer vorzubereiten. Dort werden pädagogische Grundkenntnisse vermittelt, Kommunikations- und Teamübungen gemacht und die Aufgaben als Betreuer*in besprochen.

Für die Praktikant*innen gibt es einen zusätzlichen Vorbereitungstag im Jugenddorf und regelmäßige Anleitergespräche vor Ort.

Weitere Leistungen

Es gibt eine kleine Aufwandsentschädigung und auf Wunsch eine Praktikumsbescheinigung.

Alle Betreuer*innen können die Strandfahrten-Busse kostenlos für die An- und Abreise mit den Kindern nutzen. Die Verpflegung tagsüber wird ebenfalls gestellt. Ab 18 Jahren ist eine Übernachtung im Jugenddorf nach Absprache möglich.